Warum Israel? Grundkurs


Junge Erwachsene (18-35 Jahre)


Israelaktuell.ch Gebetskalender


Israelaktuell.ch gratis Zeitung


Deutscher Webshop


Internationaler Webshop

8.000 Essenspakete für die Ukraine

Koen Carlier - Übersetzung: Heike Märki - 20. Dezember 2017 Veröffentlicht von Philip van den Berg

Shalom Freunde,

Unsere Essenspakete-Kampagne in der Ukraine für diesen Winter ist in vollem Gange. Vorige Woche haben wir mit Freiwilligen aus West-Europa und lokalen Ukrainern, einschliesslich Flüchtlingen aus der Konfliktzone in der Ostukraine, und Zvi Ronen, einem pensionierten Arzt aus Israel, zweitausend Essenspakete verpackt. Diese wurden im Laufe der vergangenen Woche an Juden und Holocaustüberlebende in der Ukraine verteilt.

Wir hoffen, dass diese Lebensmittelpakete den Menschen in diesen besorgniserregenden Zeiten in der Ukraine Trost und Hilfe sein können. Nicht nur der anhaltende Konflikt im Osten, sondern auch der wieder einsetzende kalte Winter macht es vielen Menschen schwer.

Wir haben von jüdischen Gemeinden Anträge für mehr als 8.000 Lebensmittelpakete für den kommenden Winter. Aber wir haben noch nicht alle Mittel, um diese Pakete zu bezahlen. Allein aus dem Konfliktgebiet haben wir Anträge für 1.500 Lebensmittelpakete. Letzte Woche wurden schon die ersten 550 dieser Pakete verteilt, zusammen mit einer Broschüre, in der wir den Juden in der Ost-Ukraine erklären, wie wir ihnen helfen können Alija zu machen und nach Israel zurückkehren.

Ein Essenpaket kostet zehn Franken und beinhaltet ein Kilo Reis, zwei Kilo Makkaroni, 1 Kilo Zucker, 1 Kilo Mehl, 1 Liter Speiseöl, ein Kilo Buchweizen, 1,5 Kilo Haferflocken, eine Dose Fisch, Tee, Kaffee, Grütze, Erbsen und Ananas .

Unterstützen Sie unsere Aktion Essenspakete Ukraine. Für CHF 12 sponsern Sie ein Essenspaket, das armen Juden in der Ukraine in diesem kalten Winter hilft. Siehe http://www.israelaktuell.ch/spenden.

Über den Autor

Koen Carlier ist in der Ukraine seit 1996 als Aliyah-Arbeiter von Christen an der Seite Israels / Christians for Israel tätig. Auf diese Weise unterstützt er die jüdische Gemeindschaft dort und ermutigt sie, Gottes Ruf zu hören, in das verheissene Land zurückzukehren. Wenn Juden sich dafür entscheiden, hilft er ihnen beim Transport zur Botschaft oder dem Konsulat für Ausreisepapiere und schliesslich vor der Abreise mit dem Transport zum Flughafen. Koen ist verheiratet mit Ira; sie haben drei Kinder und leben in Vinnytsja.