Warum Israel? Grundkurs


Junge Erwachsene (18-35 Jahre)


Gebetskalender


Gratis Zeitung Israelaktuell.ch


Deutscher Webshop


Internationaler Webshop


Facebook Seite

Danke für Ihre Hilfe bei den Grossbränden

Natan Sharansky, Vorsitzender der Jewish Agency, besucht eins der Opfer, dessen Haus durch die Grossbrände in Israel zerstört wurde. Diese Menschen erhielten einen Notfall-Zuschuss von tausend Dollar, um die erste Not zu Lindern. Auch dank Ihnen! Bild: Jewish Agency / Gidi Avinary

 

 

 

27. Februar 2017 Veröffentlicht von Philip van den Berg

Ende November brachen in Israel mehrere Feuer aus. Durch den starken Wind und die grosse Dürre verbreitete sich das Feuer schnell, und wurden viele Personen bedroht und evakuiert. Es stellte sich bald heraus, dass ein Teil der Brände bewusst von arabischen Terroristen gelegt worden war. Damit war nicht nur die Rede von Naturkatastrophen, sondern auch von Terroranschlägen.

Es ist ein Wunder Gottes, dass es bei den zweihundert grösseren Bränden überhaupt keine Todesfälle gab. Christen an der Seite Israels wurde schnell klar, dass Hilfe benötigt war. Die betroffenen Menschen hatten nicht nur ihre Häuser verloren, sondern oft auch alles was sich darin befand. Durch unsere internationale Notaktion 'Grossbrände' wurden grosszügig CHF 115.000 gespendet!

Wir haben diese Hilfsgelder in Zusammenarbeit mit Keren Hayesod und der Jewish Agency an die betroffenen Familien überbringen können. Über siebenhundert Familien verloren ihre Häuser in den Flammen. Teams der Emergency Response Unit der Jewish Agency und Keren Hayesod haben sofort nach den Bränden diese Familien besucht, um sie mit einem Notfall-Zuschuss von tausend Dollar zu unterstützen. Diese ermöglichte den Familien wichtige Gebrauchsartikel wie Kleidung und Medikamente zu kaufen.

Dankbar für Ihre Hilfe
Diese Hilfe wurde dankbar angenommen. Niemand hatte erwartet so schnell und so konkret Unterstützung zu erhalten. Beim Verteilen der Notfallzuschüsse wurden die Empfänger über die vielen Sponsoren informiert, welche dies ermöglicht hatten. "Bitte sagen Sie allen guten Leuten, wie dankbar ich bin. Diese Hilfe haben wir gebraucht! Dies ist ein Segen!", meinte Oshra Levy von Bet Meir, die in den Hügeln westlich von Jerusalem wohnt.

Sorge für einander
"Ich war so glücklig, als ich ich erfuhr, dass ich diese Zulage erhalten würde", sagte Shai Gabay, ein Einwohner Haifa's, dessen Haus vom Feuer zerstört wurde. "Von der Regierung wird es schon eine Kompensierung für den Schaden kommen, aber diese Zulage war wirklich wie eine Rettungsleine, und mir wurde klar, wie gerade in diesen schwierigen Tagen ganz Israel für einander sorgt."