Bibellehre

Editorial 07 – Die frohe Nachricht selber verkündigen

Philip van den Berg - 1 Oktober 2015

Editorial Israelaktuell.ch Zeitung Oktober / November 2015

Liebe Leserin, lieber Leser!

In einigen Monaten werden das ‚Weihnachtskind‘ und ‚Bethlehem‘ wieder im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stehen. Dies bietet eine gute Gelegenheit, unseren Mitchristen von Gottes Plan mit Seinem eingeborenen Sohn Jesus Christus (Johannes 3, 16) und mit Seinem erstgeborenen Sohn Israel (2. Mose 4, 22) zu erzählen. Aber fällt es Ihnen auch manchmal so schwer, dies tatsächlich zu tun?

Lasst uns deswegen die Zeit bis Advent und Weihnachten zur Vorbereitung benutzen, um die frohe Nachricht zu verkündigen. Gottes Sohn ist Mensch geworden, hat als Jude auf Erden gelebt, hat uns durch Sein Opfer erlöst, ist auferstanden und zum Vater im Himmel gefahren. Mit Seiner Geburt hat auch die Endzeit angefangen (Hebräer 1, 2), in der Israel nicht nur zerstreut, sondern auch wiederhergestellt werden sollte. In Matthäus 24 prophezeit Jesus, dass das Evangelium von Seinem Friedensreich in der ganzen Welt gepredigt wird und dass der Feigenbaum Israel blühen wird (Matthäus 24). Beides sehen wir momentan vor unseren Augen passieren!

Zu dieser Vorbereitung empfehle ich von ganzem Herzen unseren „Warum Israel?“-Grundkurs, unsere Bücher wie „Warum immer wieder Israel?“ und unsere Gratis-Zeitung „Israelaktuell“. Und falls Sie schon Weihnachtsgeschenke suchen, überlegen Sie sich diese Titel. Bestellinformationen finden Sie auf unserer Website.

Philip van den Berg
Präsident Christen an der Seite Israels Schweiz

Stichworte

About the Author