Bibellehre

Editorial 15 – Was Gottes Herzen uns über Israel sagt

Philip van den Berg - 1 Februar 2017

Editorial Israelaktuell.ch Zeitung Februar / März 2017

Liebe Leserin, lieber Leser!

Wie Sie in dieser Zeitung lessen können, gedenken wir Anfang des Jahres zwei Mal der besonderen Verbindung mit dem jüdischen Volk: am internationalen Holocaust-Gedenktag (27. 1.) und am „Tag des Judentums in der Schweiz“ (12. 3.). Wünschen Sie sich auch so sehr, dass immer mehr Christen diese Verbindung verstehen und ein Herz für Israel bekommen?

Darin liegt genau der Schlüssel: Wenn wir unser Herz in Einklang mit Gottes Herzen bringen, wird das passieren. Dazu brauchen wir Gebet und Gottes Wort: Nur so erfahren wir das „Was“ und das „Warum“. Ermutigen wir einander mit den vielen Bibelversen, die von Gottes Liebe für Israel zeugen. Lesen wir die vielen herrlichen Verheissungen von Seinem Königreich, vom neuen Himmel, von der neuen Erde und von der Rolle Israels und der Kirche im Zustandekommen davon. Beten wir täglich das „Dein Reich komme“ im „Vater Unser“ mit grösserer Sehnsucht, Gottes Endziel Seines Erlösungsplanes.

Bei Gott darf man nicht nur am Anfang des Jahres, sondern jeden Tag gute Vorsätze haben. Wie wäre es, wenn wir uns vornehmen, jeden Monat, oder sogar öfter, jemanden über Gottes Liebesgeschichte mit Israel zu erzählen und mit ihm oder ihr dafür zu beten?

Philip van den Berg
Präsident Christen an der Seite Israels Schweiz

Stichworte

About the Author