fbpx
  • Gruppenbild mit Botschafterin. Photo Credit: IWS
Aktuelles

Ifat Reshef, die neue israelische Botschafterin in Bern zu Besuch bei den Israelwerken Schweiz

editor - 10. Dezember 2021

Anlässlich der Retraite der Israelwerke Schweiz, einer Arbeitsgemeinschaft von über zwanzig Organisationen, besucht uns Ifat Reshef und berichtet uns aus erster Hand über die aktuelle Lage in Israel. Zum Schluss sagt sie: «Wir sind alle Kollegen, denn ihr seid auch Botschafter Israels».

Leiterin IWS Christina Bumbacher Berli (li) und Botschafterin Ifat Reshef (re). Photo Credit: Ursula Zingg.

Als IWS wollen wir in unserem Land im Alltag und in der Öffentlichkeit als Leute und Gemeinschaften wahrgenommen werden, die zum jüdischen Volk und zum Staat Israel stehen.

Das jüdische Volk und der Staat Israel brauchen echte Freunde. Dazu zählen wir uns. Das bedeutet nicht, mit allem einverstanden zu sein, was dort im Einzelnen und spezifisch im Politischen geschieht. Aber wir fühlen uns verpflichtet, fair und wahrheitsgemäss zu informieren und zu beurteilen. So möchten wir Schweizer als Volk und Staat ja auch gerne behandelt werden.

Wir lehnen einseitige Israelkritik ab und widerstehen offenem und verstecktem Antisemitismus. Als Christen bemühen wir uns, unseren Gegnern und auch den Feinden Israels im Geiste göttlicher Liebe zu begegnen.

Wir freuen uns, weitere Kreise im Land zu erreichen, um ihnen helfen zu verstehen, wieso es wichtig ist, Freunde Israels zu werden. Speziell ist es uns ein Anliegen und für viele Beter ein Auftrag, für unsere junge Generation einzustehen und zu beten. Sie müssen diese Sicht der Dinge erkennen und den «Stab» übernehmen können.

Einen Bericht über die Retraite von Christina Bumbacher Berli, der Leiterin der IWS, findet ihr hier.

Stichworte