fbpx
  • Photo Credit: Pressemitteilung der ECI (Europäische Koalition für Israel)
Aktuelles

PRESSEMITTEILUNG der Europäischen Koalition für Israel

29. Dezember 2020

Forum für Kulturdiplomatie ist Mitveranstalter von Chanukka-Wunder in New York
UN-Botschafter Israels und Marokkos entzünden letzte Chanukka-Kerze gemeinsam

New York, 18. Dezember 2020 – Während sich das Arbeitsjahr im UN-Hauptquartier in New York zum Ende neigt, nahmen am Donnerstagabend über hundert UN-Diplomaten an einer einzigartigen Zeremonie zum Anzünden der Chanukka-Kerzen teil. Ehemalige Feinde standen nun Seite an Seite, um die achte und letzte Kerze der Chanukkia anzuzünden – so nennt man den besonderen Leuchter für Chanukka.

“Dies war ein Jahr der Zusammenbrüche und auch der Durchbrüche”, sagte der israelische Botschafter bei den Vereinten Nationen, Gilad Erdan, und verwies auf das schwierige Jahr der Corona-Pandemie, aber auch auf ein Jahr beispielloser diplomatischer Durchbrüche für den jüdischen Staat, als die Abraham-Abkommen zwischen Israel, Bahrain und den Vereinigten Arabischen Emiraten unterzeichnet wurden. Erstmals wurden auch diplomatische Beziehungen mit anderen Nationen aufgenommen, darunter Marokko. Gilad Erdan stand am Donnerstagabend Seite an Seite mit dem marokkanischen UN-Botschafter bei den Vereinten Nationen und über hundert UN-Diplomaten, darunter Botschafter aus Bahrain, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Bhutan, schlossen sich online an. Erdan bezeichnete den Abend als “ein wahres Chanukka-Wunder”.

“Diese Form der Kulturdiplomatie, wenn sich Diplomaten zusammensetzen, ihre Differenzen hinter sich lassen und, wenn es die Umstände erlauben, miteinander Brot brechen, ist der Weg zu mehr Verständnis in der heutigen Welt”, bemerkte Gregory Lafitte, Mitbegründer des Forums für Kulturdiplomatie, der ebenfalls während der Veranstaltung sprach. In den letzten sieben Jahren veranstaltete das Forum für Kulturdiplomatie viele ähnliche Events, aber diese Veranstaltung war wirklich einzigartig.

Der marokkanische Botschafter Omar Hilale betonte, dass es niemanden überraschen dürfe, dass er als Marokkaner die Chanukka-Kerze anzünde. “Das jüdische Volk war schon immer ein Teil Marokkos”, sagte er. “Als europäische Regierungen ihre Juden in Konzentrationslager schickten, beschützte unser König sie. Als die Nazis um die Auslieferung unserer marokkanischen Juden baten, antwortete unser König, dass es hier keine Juden gebe, sondern nur Marokkaner.”

“Chanukka bedeutet miteinander zu existieren. Chanukka bedeutet sich gegenseitig zu lieben. Chanukka heißt Gewalt abzulehnen. Chanukka baut Brücken zwischen Völkern und Zivilisationen. Das ist das Verständnis, das wir in unseren Herzen haben”, sagte Hilale.

Neben den israelischen und marokkanischen Botschaftern, die sich physisch in der Edmond J. Safra Synagoge in New York aufhielten, wurden weitere Chanukkia-Leuchter angezündet, und zwar mittels vorab aufgezeichneter Botschaften der UN-Botschafter der USA, Albaniens, Der Vereinigten Arabischen Emirate, Bahrains, Indiens, Guatemalas, Italiens, Australiens und Ruandas. Alle Kontinente der Welt waren also vertreten, um die Chanukka-Botschaft zu feiern.

Die Veranstaltung wurde gemeinsam von der Ständigen Vertretung Israels bei den Vereinten Nationen und dem Forum für Kulturdiplomatie, das 2014 als UN-Initiative der Europäischen Koalition für Israel gegründet wurde, ausgerichtet. Ziel des Forums ist es, das Bewusstsein für die wesentliche Rolle der Kultur in unseren Zivilisationen zu schärfen, indem es eine Plattform dafür bietet, einen Dialog zwischen der jüdischen Kultur und anderen Kulturen aufzubauen und zu erkunden.

Stichworte

Chanukka-KerzeECI